Slideshow

Samstag, 23. Februar 2013

HDR - Aber Angenehm


HDR Fotos findet man viele. Zudem auch viele Tutorials. Was mich allerdings immer abschreckt, sind Bilder an denen der Kontrast so stark verändert wird, das es extrem künstlich aussieht.
Dieser Effekt kann zweifelsohne auch gewünscht sein. Jedoch sieht man in der Allgemeinheit oft nur diese Bilder, da angenommen wird, das HDR Bilder immer so aussehen müssen.
Was ist der Sinn hinter HDR?
Einfach ausgedrückt: Man möchte dunkle sowie helle Bereiche eines Motivs darstellen. Unser Auge kann das bemerkenswerterweise voll automatisch. Eine Kamera hingegen hat da gewisse Probleme.
Es gibt verschiedene Methoden, wie ein HDR entstehen kann. Ich habe die Belichtungszeit sowie den ISO Wert unverändert gelassen und die Blende mit jedem Bild vergrößert. Insgesamt neun Bilder habe ich in das Bild investiert. Wichtig dabei sind natürlich ein Stativ, sowie eine Spiegelvorauslösung (oder man verwendet einen Selbstauslöser).
So genug geschrieben, unten mein HDR Bild.

Leuchtballen in der Vitrine
HDR der Leuchtballen

Kommentare:

Alex hat gesagt…

Hallo Timon,

so arg übertriebene HDR's mag ich auch nicht. Da find ich das etwas dezenter schon schöner anzusehen.
Du schreibst, dass du die Blende veränderst. Das würde ich so nicht machen, weil dadurch ja die Schärfentiefe verändert wird. Ich würde da eher die Belichtungszeit variieren.

Gruß,
Alex

Skyline Design hat gesagt…

So nachdem ich die Kommentar Moderation abgeschalten habe, kann man jetzt sofort Kommentare abgeben ;)

Hi Alex,
jetzt wo dus erwähnst klingelts bei mir auch. Ich hatte irgendwo gelesen, das jemand das so probiert hat und wollte es auch einmal versuchen. Beim Entwickeln der Bilder bzw. beim zusammenfügen zum HDR hatte ich dann genau diese Problematik mit der Tiefenschärfe. Da habe ich wohl Blende mit Blendenstufe verwechselt :D

Kommentar veröffentlichen